Art Alarm – Galerienrundgang Stuttgart

Top Galerien in Stuttgart und Umgebung zeigen zeitgenössische Kunst bei einem entspannten Galerienrundgang, zu dem ausdrücklich alle Kunstliebhaber eingeladen sind.

Hallo liebe/r Ausstellungenstuttgart.de Besucher/in,

am 23. und 24. 9. 2016 findet der 18. ART ALARM mit 17 Galerien in Stuttgart statt. Nahezu
40 Künstler stehen im Focus des diesjährigen Saisonstarts der Stuttgarter Galerien. Für
Freunde des abendlichen Kunstgenusses wurde die Öffnungszeit am ART-ALARM-Samstag
verlängert.
Save the date:

Samstag, 23. September 2017, 11 – 21 Uhr
Sonntag, 24. September 2017, 11 – 17 Uhr

Wir von Ausstellungenstuttgart.de und Glarify.com haben die teilnehmenden Galerien zusammengetragen und präsentieren Dir hier alle 17 Kunstlocations der Galerien auf einer mobilen google Karte:

Mehr Infos über die Ausstellungen in Stuttgart und Umgebung während des Art Alarm:

WALTER SCHELS ist in der Fotografie-Szene längst eine lebende Legende. Kein Magazin, das seine prägnanten Bilder nicht veröffentlicht hätte. Kein Fotograf, der ihn oder seinen Namen nicht kennt. In der Kunstszene ist er so gut wie unbekannt. Die Galerie ABTART stellt ihn nun zum ersten Mal der Kunstwelt vor.

Walter Schels, Doppelhase, 2000, Fotografie. © Walter Schels

Walter Schels, Doppelhase, 2000, Fotografie. © Walter Schels

Seit 1987 steht die Galerie Braun für zeitgenössische gegenstandsfreie Kunst, für Malerei, für das Tafelbild im weitesten Sinne. Zum 30jährigen Jubiläum zeigt die Galerie »Ganz Konkret« in zwei Etappen Arbeiten von WALDO BALART, IVO RINGE, DIET SAYLER und RICHARD SCHUR, später folgen ALAN EBNOTHER und JOSEPH MARIONI.

Diet Sayler, Aleppo, 2006, Acryl auf Holz, 99 x 136 cm

Diet Sayler, Aleppo, 2006, Acryl auf Holz, 99 x 136 cm


Ivo Ringe, SCARLET FIELD, 2016, Pigmente/Acryl auf Leinen, 110 x 90 cm

Ivo Ringe, SCARLET FIELD, 2016, Pigmente/Acryl auf Leinen, 110 x 90 cm


Alan Ebnother, Yellowish military green, 2015, Öl auf Leinwand, 60 x 50 cm

Alan Ebnother, Yellowish military green, 2015, Öl auf Leinwand, 60 x 50 cm

SAMI LUKKARINEN (geb. 1976, lebt in Helsinki) malt Porträts, die in der Galerie von
Braunbehrens Einzug gehalten haben. Dabei interessiert ihn die Selbstdarstellung der jeweiligen Persönlichkeit: Marilyn Monroe am Übergang zum Star, Selbstinszenierungen durch Selfies in sozialen Netzwerken – alles für die Ewigkeit in Öl auf Leinwand gemalt.

Der brasilianische Künstler MANOEL VEIGA arbeitet mit Acryl und Fotografie. Seine neue Fotoserie »matéria escura« fand zuletzt im Museu Oscar Niemeyer in Curtiba große
Beachtung und wird zum ersten Mal in Europa gezeigt. In der Ausstellung bei Dengler und Dengler wird auch die neue Monographie »Manoel Veiga« präsentiert.

Manoel-Veiga-Universos-#14

Manoel Veiga, Universos #14, 2017, Fotografie, 30 x 30 cm


Manoel-Veiga-Matéria-Escura-#28

Manoel Veiga, Matéria Escura #28, 2015, Fotografie auf Leinwand, 79 x 110 cm


Manoel Veiga, Matéria Escura #24, 2015, Fotografie auf Leinwand, 39 x 29 cm

Manoel Veiga, Matéria Escura #24, 2015, Fotografie auf Leinwand, 39 x 29 cm

Die Galerie Thomas Fuchs präsentiert mit JOCHEN HEIN einen ihrer erfolgreichsten Künstler. Seine nur scheinbar fotorealistischen Gemälde zeigen bekannte Motive wie Meer und Park, die mittels eigens entwickelter Techniken entstehen und sich beim Nähertreten in abstrakte Farbspritzer auflösen.

jochen-hein-meeresoberflaeche

Jochen Hein, Meeresoberfläche, 2017, Acryl auf Baumwolle, 130 x 180 cm, Courtesy Galerie Thomas Fuchs


jochen-hein-park

Jochen Hein, Park, 2016, Acryl auf Baumwolle, 130 x 180 cm, Courtesy Galerie Thomas Fuchs


jochen-hein-schwere-see

Jochen Hein, Schwere See, 2017, Acryl auf Leinwand, 130 x 180 cm, Courtesy Galerie Thomas Fuchs

Die Serie »Poems for Infrastructure« des norwegischen/schwedischen Künstlerduos
LELLO//ARNELL in der Galerie Reinhard Hauff ist das genaue Studium ihrer künstlerischen Atelierpraxis, welches in einem Set als Produktfotografie von Kunstwerken, Skizzen, Materialproben und Werkzeugen platziert wird.

NIKOLA LUTZ erforscht für die Andreas Henn Kunsthandel Galerie Zusammenhänge von visueller und auditiver Wahrnehmung. Dabei entstehen reizvolle Vinylobjekte, die auch am Turntable als Klangerzeuger fungieren und improvisatorisch interpretierbare Grafiken. Die Schnittstelle von Bildender Kunst und Musik lädt zum Genuss mit Augen und Ohren ein.

nikola-lutz-grafic1

Nikola Lutz, GraphicSound III, 2014, Inkjet/Backlit Folie, 14 x 14 cm


nikola-lutz-gs5-artalarm

Nikola Lutz, brax/GraphicSound V, 2014, Inkjet/Backlit Folie, 14 x 14 cm


nikola-lutz-platte-art-alarm

Nikola Lutz, Real Life Super Heroes, 2015, Vinyl, Latex, 33 ∅ cm

Kunsthaus & Galerie Keim präsentiert ANDREAS H. ADLER, geb.1957, dem dieser Artalarm zum 60. gewidmet ist. Seine Arbeiten wirken abstrakt, haben aber immer eine menschliche Komponente im Hintergrund. Die Figuren aus Holz und Alabaster von BIRGIT REHFELDT, geb. 1965, sondieren die menschliche Bannbreite und hinterfragen das Dasein.

A.H. Adler, Floraus Welt, 2010, 49 x 156 cm

A.H. Adler, Floraus Welt, 2010, 49 x 156 cm


birgit-rehfeldt-figur-2015-alabaster-hoehe-64-cm

Birgit Rehfeldt, Sigur, 2015, Alabaster Höhe 64 cm

Brigitte March entdeckt das »MARE NOSTRUM« mit ANTONIO BEATO, BON LS, EMILE
FRÉCHON, ZANGAKI und anderen Reisefotografen Mitte des 19. Jahrhunderts rund um das Mittelmeer sowie ANNE UND PATRICK POIRIER, SILVIE DEFRAOUI, ANTONI MUNTADAS, PATRICK RAYNAUD , BARBARA ARMBRUSTER, GUIDO MANGOLD, UWE H. SEYL mit Videoinstallationen, Skulpturen, analogen Vintageprints der 1990er Jahre bis 2017.

Silvie Defraoui,

Silvie Defraoui, „Faits et Gestes“, 4-c Photo, 284 x 120 cm

Die Stuttgarter Femme Fatal DANIELLE ZIMMERMANN ist mit einer Einzelausstellung »LES DIVAS« in der Galerie Merkle zu sehen. Neue Siebdrucke sowie Zeichnungen auf
Plastiktüten, Kartonagen oder Spiegel werden zu sehen sein. Bezüge zur Konsum-Medienund Werbewelt finden im Upcycling ihren Ausdruck.

Danielle Zimmermann,

Danielle Zimmermann, „Star“, 2017, Lackstifte auf Plastiktüte, 19 x 25 cm

Schacher – Raum für Kunst Galerienhaus Stuttgart präsentiert die erste Ausstellung von MARK THOMPSON seit dreieinhalb Jahren! Der einst in Stuttgart, inzwischen in Schweden lebende Brite repräsentiert eine einzigartige Position der Veduten-Malerei. Seine menschenleeren Szenerien treffen auf die sinnlichen Fotoskulpturen von MARC DITTRICH.

Der 1948 geborene Philosoph, Foto- und Installationskünstler PLATINO hat am 13. August den Hans-Thoma-Preis 2017 entgegen genommen – aus diesem Anlass zeigt die Galerie Schlichtenmaier mit den sog. »Spaces 1 – 3« einen Überblick über sein Werk in ihren Räumen am Kleinen Schlossplatz in Stuttgart.

TOMOMI MORISHIMA, den Strzelski – Galerie für aktuelle Kunst präsentiert, ist 1984 in Paris geboren und zog später nach Hiroshima. Nach einem kurzen Aufenthalt in Hannover begann er 2002 in Tokio sein Kunststudium, zwischen 2006 und 2012 studierte er an der Kunstakademie Karlsruhe freie Malerei bei Helmut Dorner, wo er auch derzeit lebt und arbeitet.

Anlässlich des diesjährigen Art Alarms präsentiert die Galerie Michael Sturm neue Malereien des Schweizer Künstlers DAVE BOPP sowie erstmalig eine raumgreifende Installation der Akademie-Schloss-Solitude-Stipendiatin ANNA KUBELIK mit ungewohnten Bildräumen und Raum-Klang-Erlebnissen.

MAX DE ESTEBAN führt im Uno Art Space – Ute Noll anhand von verführerischen Fotocollagen aus Filmstills, Blumenfotos und Schriftstücken die Parameter vor Augen, die das Leben heute durchdringen: Medien bestimmen den Alltag; Krieg und Katastrophen irgendwo auf der Welt verunsichern; echt und falsch sind kaum mehr unterscheidbar.

Max-de-Esteban-an-estimation-of-magnitude

Abb.: Max de Esteban, An estimation of magnitude, 2014, Fine Art Print, 100 x 125 cm und 55 x 70 cm


max-de-esteban-uno-art-space-a-mediated-distribution-of-the-real-and-the-fictional

Abb.: Max de Esteban, Defined by Catastrophe, 2014, Fine Art Print, 100 x 125 cm und 55 x 70 cm


max-de-esteban-uno-art-space-defined-by-catastrophe

Abb.: Max de Esteban, Defined by Catastrophe, 2014, Fine Art Print, 100 x 125 cm und 55 x 70 cm

Die Galerie Valentien zeigt den »Wachen Blick«: PICASSOS Begeisterung für die zarte Erotik Cranachs inspirierte in den 1940er Jahren Picassos schönste Lithografien. JAN PETER TRIPP interpretiert Cranach mit einem Seitenblick auf Picasso neu. Altmeisterlich in Technik, subtilmodern im Ausdruck steht er überzeugend neben den Vorgängern.

Links: Pablo Picasso, Venus et l'Amour, 3. Variation, 1949, Lithographie, 76 x 38 cm. Rechts: Jan Peter Tripp, Venus und Amor, 2016, Acryl auf Papier/Holz, 34 x 22 cm

Links: Pablo Picasso, Venus et l’Amour, 3. Variation, 1949, Lithographie, 76 x 38 cm. Rechts: Jan Peter Tripp, Venus und Amor, 2016, Acryl auf Papier/Holz, 34 x 22 cm

Die sozialkritischen Arbeiten von ANDREAS ILG sind eine intelligente, ironische und teilweise humorvolle Auseinandersetzung mit den Untiefen des menschlichen Seins und den Absurditäten der gesamten Menschheit. Zu sehen sind sie bei der Galerie Rainer Wehr.

ringelpietz-andreas-ilg-2016-kleinplastikteile-klebstoff-fell-26cm-x-26cm-x-8cm

Andreas Ilg, Ringelpietz, 2016, Kleinplastikteile, Klebstoff, Fell, 26 x 26 x 8 cm

wohnzimmerflak-andreas-ilg-2016-detail-d-kleinplastikteile-kunststoff-klebstoff-280cm-x-210cm-x-200-250cm

Andreas Ilg, Wohnzimmerflak, 2016, Kleinplastikteile Kunststoff, Klebstoff, 280 x 210 x 200-250 cm, (Ausschnitt)

18. ART ALARM:

Sa 23.9.2016, 11-21 Uhr; So 24.9.2016, 11-17 Uhr; www.art-alarm.de

Die 17 teilnehmenden Galerien:

Galerie Abtart

Galerie Klaus Braun

Galerie von Braunbehrens

Dengler und Dengler – Galerie für Schöne Künste

Galerie Thomas Fuchs

Galerie Reinhard Hauff

Andreas Henn Kunsthandel Galerie

Galerie Keim

Brigitte March

Galerie Merkle

Schacher – Raum für Kunst

Galerie Schlichtenmaier

Strzelski Galerie

Galerie Michael Sturm

Uno Art Space – Ute Noll

Galerie Valentien

Galerie Rainer Wehr

INITIATIVE STUTTGARTER GALERIEN ZEITGENÖSSISCHER KUNST E.V.
REINSBURGSTR. 68A | D – 70178 STUTTGART | T +49 (0)711 93342415 FAX +49 (0)711
46913377 | WWW.ARTALARM.DE .
Vorstand: Thomas Fuchs (1. Vors.), Steffen Dengler, Kay Kromeier (2. Vors.), Ute Noll,
Stefan Zimmermann

Ausstellungenstuttgart.de und Glarify.com/Glarify GmbH sind nicht mit Art Alarm oder der INITIATIVE STUTTGARTER GALERIEN ZEITGENÖSSISCHER KUNST E.V. verbunden.